Handelsidee

Der Theta-Trader investiert ausschließlich in solche Finanzprodukte, die vom Zeitwertverlust profitieren, also theta-positiv sind. Dabei berücksichtige ich überwiegend Exotische Optionsscheine sowie Bonus- und Discount-Zertifikate. Als Basiswerte dieser Finanzinnovationen dienen mir dabei Aktienindizes, Aktien, Währungspaare, Rohstoffe aber auch Edelmetalle. Der Theta-Trader wird dabei möglichst ausgewogen gestaltet, um mit der Diversifikation des Portfolios das sogenannte Klumpenrisiko weitgehend zu vermeiden. Die einzelne Positionsgröße soll i.d.R. rund zehn Prozent an Depotanteil nicht überschreiten. Der Investitionsgrad wird möglichst nahe 100 Prozent liegen – es kann aber auch solche Börsenphasen geben, in denen ein hoher Cash-Anteil - bis zu 100% - vorherrscht. Als Renditeziel p.a. (also pro Kalenderjahr) ist von mir circa 5 bis 8 Prozent netto, also nach Gebühren, angestrebt. Aufgrund der gegenüber anderen Finanzinnovationen höhere Spread zwischen Geld- und Brief-Kurs ergibt sich naturgemäß jeweils zu Beginn einer jeden neuen Position eine negative Performance. Deshalb ist das Investment in den Theta-Trader grundsätzlich keine kurzfristige Geldanlage, sondern eher mittel- bis langfristig (9 bis  15 Monate) orientiert. Die Restlaufzeit der einzelnen Positionen wird i.d.R. mindestens einen Monat betragen - viel länger als neun Monate üblicherweise jedoch nicht. Eine - und dazu noch möglichst rasche - zweistellige Performance wird ausdrücklich nicht angestrebt. Mit ruhiger Hand - ohne viel „rein und raus“ – möchte ich so eine Rendite p.a. erwirtschaften, die im oberen einstelligen Bereich liegt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Knieß